Die Register sind Dokumentationen von rassistisch, antisemitisch, lbgtiq-feindlich*, antiziganistisch, rechtsextrem, rechtspopulistisch und anderen diskriminierend motivierten Vorfällen, die sich in den Berliner Stadtbezirken ereignen. Diese Vorfälle werden von Bürger_innen bei verschiedenen Anlaufstellen, die über die Bezirke verteilt sind, gemeldet und an die Koordinierungsstellen der Register weitergeleitet. Dort werden sie gesammelt, ausgewertet und veröffentlicht.

Halbjährlich veröffentlichen die einzelnen Register-Stellen ihre Auswertungen on- und offline.

Ziel: Den Veröffentlichungen der einzelnen Bezirks-Register einen einheitlichen Look geben und sie zeitgemäß und individualisierbar machen. Ob meine Entwürfe tatsächlich Verwendung finden, ist noch nicht abzusehen, da alle Bezirksregister unabhängig voneinander arbeiten.

Die Cover können durch starke Fotos oder Bilder, durch Farbigkeit und das jeweilige Bezirkswappen individualisiert werden und folgen doch einer einheitlichen Gestaltung.

Mehr erfahren: www.berliner-register.de