#wirsindda

#wirsindda – ein Hashtag wider den Hass

Ich habe mir für 2017 fest vorgenommen, mich mehr auf die positiven Dinge zu konzentrieren. Mit #wirsindda habe ich für mich einen Grundstein gelegt, der hoffentlich auch ein paar anderen Menschen etwas Zuversicht in unsicheren, lauten und vlt. auch beängstigenden Zeiten gibt.

www.wirsindda-hashtag.de
www.facebook.com/wirsindda-hashtag

wsd_logo

WARUM?

Weil der alltägliche Hass, besonders in den sozialen Netzwerken überhandzunehmen droht. Verbale Entgleisungen sprengen oft jede Diskussionsgrundlage und sind Gift für ein konstruktives und offenes Miteinander. Wenn Hass, Häme und Verachtung überhandnehmen, ist Diskussion oft schwer, wenn nicht sogar unmöglich. Täter fühlen sich überlegen und Opfer alleingelassen. Die Angst davor, selbst Ziel von verbalen Attacken zu werden, hindert uns oft daran einzuschreiten, dazwischen zu gehen, zu widersprechen. Manchmal resignieren wir einfach.

WER?

Jeder der diese Tendenz ebenso bedenklich findet, unabhängig von Herkunft, Kultur, Glauben, Sexualität oder einach nur Meinung.
Mit dem Hashtag #wirsindda können wir alle ein einfaches Zeichen setzen. Ein aktives Zeichen für uns selbst, um zu demonstrieren, dass wir viele sind und ein Zeichen für andere, dass Hass und Hetze nicht unbeobachtet verbreitet werden kann.

WIE?

Setze den Hashtag als „Stopp“-Zeichen unter Hass-Kommentare. Als Zeichen der Verbundenheit zu Opfern von Hassrede. Als Zeichen der Geschlossenheit gegenüber den Hass-SchreiberInnen. Lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir da sind. Wir, die Menschen, die dem Hass nicht die Bühne überlassen wollen. Zeigen wir anderen, dass wir uns für sie stark machen. Zeigen wir dem Hass, dass wir überall sind. Nutzen wir #wirsindda um zu widersprechen und Solidarität zu zeigen.

www.wirsindda-hashtag.de
www.facebook.com/wirsindda-hashtag